Theaterfreunde Jedermann
Theaterfreunde Jedermann 

Wie jeden Freitagabend treffen sich auch heute die Honoratioren eines kleinen Städtchens in einem Gasthof, um in geselliger Runde beim Genuss einer Feuerzangenbowle in Erinnerungen zu schwelgen und Geschichten auszutauschen. Auch der junge Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer gehört dieser illustren Runde an, die neben ihm aus vier älteren Herren besteht, einem Apotheker, einem Arzt, einem Justizrat und einem Bankier. Rasch ist mit der Schulzeit ein Thema gefunden, zu dem jeder der betagteren Herren so einige Anekdoten zu erzählen weiß. Als die Stimmung auf ihrem Höhepunkt ist, stellt sich heraus, dass der berühmte Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer so gar nichts zum Rausch der Erinnerungen beitragen kann, weil er von einem Privatlehrer unterrichtet wurde und nie ein Gymnasium besucht hat. Das Mitleid der Runde ist ihm gewiss und kurzerhand wird ein Plan entworfen, wie Johannes Pfeiffer all die Erfahrungen, die den Herren die Erinnerung an ihre Jugend versüßen, nachholen kann. Zu diesem Zweck soll er, der noch so verteufelt jung ausschaut, als Oberprimaner das Gymnasium des kleinen Städtchens Babenberg besuchen, um dort nochmal sein Abitur zu machen. Dr. Pfeiffer's anfängliche Bedenken gegen diesen Plan weichen schnell der Neugierde des Schriftstellers auf die ihm bis dahin unbekannten Erfahrungen, aus denen sich ja vielleicht auch der Stoff für einen neuen Roman ergeben könnte....